Leukotape® Tapepower
Die Achillessehne durch ein Kinesiologisches Tape unterstützen:
Nutzen, Anleitung, Tipps

Schmerzt der Bereich um die Achillessehne, kann das Tapen der Region zu einer Erleichterung führen. Wichtig ist, dass die Ursachen der Beschwerden geklärt werden und das Taping der Achillessehne eine Ergänzung zu einer Therapie darstellt, die durch einen Arzt oder Therapeuten durchgeführt wird. Daneben kann das Tapen auch präventiv erfolgen und dazu beitragen, das Entstehen erneuter Beschwerden zu verhindern.


Wann ist das Tapen der Achillessehne nützlich?

Konventionelle unelastische Tapeverbände wirken wie ein funktioneller Verband stabilisierend und entlastend und schränken z. B. unerwünschte und übermäßige Bewegungen ein. Ein elastisches Kinesiologisches Tape nutzt man generell, um Schmerzen oder andere Symptome im Bereich der verletzten Strukturen zu reduzieren. Beschwerden im Bereich um die Achillessehne können viele Ursachen haben. Beispielsweise können eine Über- oder Fehlbelastungen beim Sport und der Verzicht auf eine ausreichende Regenerationsphase zwischen den Sporteinheiten zu Beschwerden führen. Weitere Auslöser können Fußfehlstellungen, Kniebeschwerden oder andere körperliche Vorerkrankungen sein. Oft gibt es nicht einen expliziten Grund, sondern verschiedene Faktoren, die zu Symptomen wie lokalen Schmerzen oder einer Schwellung an der Wade führen können.

Die Achillodynie ist ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen der Achillessehne, die zu Schmerzen im Bereich der Ferse führen können. Dieser Begriff wird oft gleichbedeutend mit der Achillessehnenentzündung verwendet und kann differentialdiagnostisch weiter eingegrenzt werden. Ist die individuelle Therapie festgelegt – die beispielsweise aus Medikamenten und/oder Physiotherapie bestehen kann – kann das Tapen als eine die Heilung unterstützende Maßnahme hinzukommen.

Der Einsatz kinesiologischen Tapes zu Beginn der Behandlung kann zu einer Verbesserung der Symptomatik beitragen. Doch auch noch am Ende der Behandlung kann das Tapen der Achillessehne sinnvoll sein, um die betroffene Region bei Bewegungen bis zur völligen Genesung zu unterstützen.

Abgesehen von einer Anwendung bei akuten Beschwerden an der Achillessehne kann das Taping auch eine präventive Maßnahme sein. Beispielsweise, um vor dem Sport den Rückfuß vorsorglich zu stabilisieren oder um das Auftreten erneuter Symptome zu verhindern, wenn es bereits eine Vorgeschichte mit Beschwerden im Achillessehnenbereich gibt. Hier kommt vorwiegend das konventionelle Taping zum Einsatz.


Anleitung zum Tapen der Achillessehen mit einem elastischen Tape

Um die Achillessehne zu tapen, braucht man nur wenige Minuten. Allerdings sollte man alle nötigen Handgriffe und Vorbereitungsschritte kennen:

  • Neben einer Schere zum Zuschneiden des Tapes sind keine weiteren Hilfsmittel nötig. Die Haut, auf die das Tape aufgeklebt wird, sollte sauber, trocken und von starker Behaarung befreit sein.
  • Vor dem Abmessen des Tapes wird eine sitzende Position eingenommen, in der der Fuß des Beines mit den Beschwerden zum Schienbein hin maximal angezogen wird.
  • In dieser Position wird das Tape von der Fußsohlenmitte bis zum oberen Drittel der Wade abgemessen.
  • Dann das abgemessene Tapestück abschneiden, die Ecken mit der Schere abrunden und ein Stück der Schutzfolie von einem der Tapeenden entfernen.
  • Das Tape nun auf die Fußsohlenmitte aufkleben, den Fuß wieder in Richtung des Schienbeins maximal anziehen und das Tape ohne viel Spannung über die Ferse bis zum oberen Drittel des Schienbeins aufkleben.
Im folgenden Video wird die Anleitung visuell dargestellt.


Das Tape kann bis zu neun Tage auf der Haut bleiben. Duschen, Schwimmen und andere Alltags- und Freizeittätigkeiten sind währenddessen kein Problem.


Das ideale Kinesiologische Tape und seine Anwendungsmöglichkeiten

Ein besonders gut geeignetes kinesiologisches Tape für die Achillessehne ist Leukotape® K. Es überzeugt nicht nur durch eine zuverlässige Klebekraft und hohe Elastizität, sondern ist auch atmungsaktiv, hautfreundlich und wasserabweisend. Richtig angewendet kann es zu einer Reduzierung von Schmerzen führen und ist auch für das Taping von beispielswiese Fingern oder Knöchel geeignet. Wer mehr über die verschiedenen Tapes von Leukotape® und deren Vorteile erfahren will, findet die wichtigsten Punkte in den FAQs zusammengefasst.